Download Katastrophen im Spätmittelalter (German Edition) by Gerhard Fouquet,Gabriel Zeilinger PDF

By Gerhard Fouquet,Gabriel Zeilinger

Katastrophen gehören zur „condition humana": Schon immer conflict der Mensch Ereignissen ausgeliefert, die seine Vorstellungskraft übersteigen und seine Existenz bedrohen. Gerade das Spätmittelalter ist geprägt durch solche Erfahrungen, durch Seuchen, Schiffsunglücke, aber auch schon durch Finanzkrisen. Gerhard Fouquet und Gabriel Zeilinger stellen in ihrem Band umfassend die mittelalterlichen Katastrophenerfahrungen dar und erzählen und analysieren sie anhand von Quellenzeugnissen. Ein weit greifendes Standardwerk.

Show description

Download The War with God: Theomachy in Roman Imperial Poetry by Pramit Chaudhuri PDF

By Pramit Chaudhuri

Epic and tragedy, from Homer's Achilles and Euripides' Pentheus to Marlowe's Tamburlaine and Milton's devil, are choked with characters tough and warring opposed to the gods. Nowhere is the subject matter of theomachy extra often and powerfully represented, despite the fact that, than within the poetry of early imperial Rome, from Ovid's Metamorphoses first and foremost of the 1st century advert to Statius' Thebaid close to its finish. This e-book -- the 1st full-length research of human-divine clash in Roman literature -- asks why the conflict opposed to god was once so vital to the poets of the time and the way this understudied interval of literary heritage inspired a bigger culture in Western literature.

Drawing on numerous contexts -- politics, faith, philosophy, and aesthetics -- Pramit Chaudhuri argues for the elemental value of battles among people and gods in representing the Roman international. A solid of tyrants, emperors, rebels, iconoclasts, philosophers, and bold poets brings to existence essentially the most amazing creative items of classical antiquity. in keeping with shut readings of the key extant epics and chosen tragedies, the ebook replaces a historically Aeneid-centric view of imperial epic with a richer discussion among Greek and Roman texts, modern authors, and numerous genres. The renewed experience of a practice unearths how the conflicts those works characterize represent a particular theology proficient by means of different discourses but bizarre to epic and tragedy. starting with the Greek history and finishing with a glance forward to advancements within the Renaissance, this e-book charts the historical past of a subject that might locate its richest expression in a time while males grew to become gods and impiety threatened the very order of the world.

Show description

Download Wie wirkt sich der Götterkult auf das tägliche Leben im by Theresa Roth PDF

By Theresa Roth

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, word: 2,7, Universität Paderborn, Sprache: Deutsch, summary: Griechenland – ein mythenumranktes Land im Mittelmeerraum. Die schriftlichen Überlieferungen von Homer und Hesiod umfassen nicht nur den sagenumwobenen Trojanischen Krieg und die abenteuerliche Rückkehr des Helden Odysseus, sondern enthalten auch Informationen zum alltäglichen Leben der Menschen. Homers Ilias und Odyssee geben uns einen Einblick in den adligen Oikos, hingegen Hesiods Tage und Werke in den kleinbäuerlichen Oikos.
In meinen Ausführungen möchte ich auf die Auswirkungen des Götterkults und deren Bedeutungen für den Menschen in den bäuerlichen Haushalten eingehen. Denn auch der Mythos um die griechischen Götter ist in den Werken Homers und Hesiods vorhanden. „Jeder Oikos kann unter dem Schutze der verschiedensten Götter stehen, die an den Schlüsselstellen sowohl des Wohnbereichs wie des Landbesitzes gegenwärtig sind.“1
„Aus vielen Gründen stehen Homers Helden in direkter Verbindung mit ihren Göttern, und darum ist eine vermittelnde Vorrichtung zwischen ihnen nicht unbedingt vonnöten.“2 Das normale Volk hat jedoch diese Möglichkeit nicht. Um die Allgegenwärtigkeit der Götter und die Verbindung zu ihnen trotzdem herzustellen und hervorzuheben, beten sie zu ihnen und bringen Trankopfer dar. Bei den Bauern sind aufwändige Opferrituale im alltäglichen Tagesablauf eher selten.
In meiner Arbeit werde ich die einzelnen Götter mit ihren spezifischen Merkmalen auflisten, die Ausführungen der Götterverehrung im Tagesablauf durchleuchten und die Bedeutung der Nähe zu den Göttern für die Menschen zu jener Zeit klären. Am Ende meiner Ausführungen soll die Frage beantwortet sein, wie die Auswirkungen des Götterkults auf den Alltag des Oikos aussahen.

Show description

Download Das Gabenkonzept von Marcel Mauss und seine anthropologische by Volker Petzold PDF

By Volker Petzold

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, observe: 1,7, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Institut für Ur- und Frühgeschichte), Veranstaltung: Hauptseminar, eleven Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Der Ausgangspunkt dieser Arbeit ist das Gabenkonzept von Marcel Mauss. In dem Konzept wird deutlich, dass vor allen Dingen archaische Gesellschaften vom Gütertausch geprägt sind. Mauss sieht es als procedure einer totalen Leistung an, die gleichzeitig ökonomische, juristische, moralische, ästhetische, religiöse, mythologische und soziologische Aspekte aufweist. Dabei sind diese totalen Leistungen Basisaktivitäten, die in einer obligatorischen Dreierverpflichtung münden, nämlich in der Verknüpfung des Gebens, Nehmens und Erwiderns. In diesem Zusammenhang spricht Mauss allerdings noch von einer vierten Verpflichtung, Opfergaben an Götter und Geister zu richten. Er erwähnte dies nur nebenbei, ohne daraus eine ausführliche examine zu gestalten. Bemerkenswert ist, dass Mauss hinsichtlich dieser zwanghaften Dreierverpflichtung versuchte, in der gegebenen Sache einen Geist oder Seele zu sehen, die sie zwingt, zur gebenden individual zurückzukehren. Zur Frage, used to be nun unveräußerliche Güter sind bzw. welche Waren nicht in den Zirkulationslauf eingehen dürfen, ist der Kernbestandteil dieser Arbeit. Gerade diese vierte Verpflichtung ist es, die religiöse Bezüge repräsentieren, im welchem Sachen oder Dinge nicht veräußert werden. Beispiele hierfür sind besondere heilige Objekte und bestimmte Kupferplatten. Im Fokus dieser unveräußerlichen heiligen Objekte werden Interpretationen aufgestellt, dahingehend, dass solche Objekte im Wesentlichen Identitäten und Identitätsunterschiede stiften, die in der Zeit kontinuierlich ihren Wert und ihre Wirkung behalten. Dadurch entstehen auch Hierarchien, die zur Produktion und Reproduktion der Gesellschaft dienen und dabei Interaktionen zwischen Individuen und Gruppen bedingen. Solche Objekte, die guy behält, können aber trotzdem zirkulieren, in der artwork, dass der symbolische Wert und die imaginäre Macht, die in den heiligen Gegenständen innewohnen, an andere weitergeleitet wird. guy behält additionally, um zu geben bzw. geben zu können. Im Mittelpunkt dieser zu untersuchenden unveräußerlichen heiligen Objekte steht der Baruya-Stamm in Neuguinea.

Show description

Download Römer, Germanen und der Limes: Wirtschaftlicher Austausch by Thorsten Kade PDF

By Thorsten Kade

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Altertum, observe: 1,7, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Historisches Institut), Veranstaltung: Alte Geschichte, Sprache: Deutsch, summary: [...] Zunächst ist festzuhalten, dass eine Betrachtung der antiken Wirtschaft problematisch ist. Aufgrund der technischen Möglichkeiten, der demografischen Strukturen und der Wertesystem, ist das wirtschaftliche Leben nicht mit dem heutigen zu vergleichen. Aus diesem Grund möchte ich mich dem eigentlich Untersuchungsgegenstand und der Fragestellung über die Bedeutung des obergermanisch-raetischen Limes von zwei Seiten nähern. Im ersten Teil dieser Arbeit wird der Limes als Untersuchungsgegenstand eingegrenzt, skizziert und charakterisiert. Hierbei werden das Verständnis des Limes aus heutiger Sicht und die römische Wahrnehmung kontrastiv gegenübergestellt. Zudem wird der obergermanisch-raetische Limes geografisch eingegrenzt und die entscheidenden Bauphasen skizziert. Im zweiten Schritt werden die für den Schwerpunkt dieser Arbeit wichtigen Grundbegriffe und die Faktenlage ausgearbeitet. An dieser Stelle werden die Begriffe ‚Handel‘ und ‚Wirtschaft‘ näher eingegrenzt und für die Arbeit funktionalisiert. Zudem wird der antike Bezug durch die Erfassung von antiken Akteuren innerhalb von Wirtschaft und Handel hergestellt. Abgeschlossen wird dieser Abschnitt mit einer Problematisierung der Quellenlage, um die Grundlage für die examine abzuschließen.
Innerhalb der examine werden die Exportgüter in Hauptgruppen unterteilt und zuerst, hinsichtlich der Römer und der Germanen getrennt, voneinander betrachtet. Der Schwerpunkt der examine liegt auf shipping und Verkauf der Güter. Nur teilweise werden an dieser Stelle Produktionsorte mit einfließen, die aufgrund ihrer Lage oder Größe essentiell für die Wirtschaft waren und somit als Prototypen gesehen werden können. Die Quellenauswahl besteht innerhalb des Hauptteils aus literarischen, archäologischen, epigraphischen und numismatischen Quellen, um ein möglichst differenziertes Bild zu erhalten. Zudem schließt jeder Teilschritt mit einer kurzen Zusammenfassung ab, der die wirtschaftliche Bedeutung des obergermanisch-raetischen Limes für die jeweilige exportierende Seite bewertet. [...]

Show description

Download Philo's Alexandria by Dorothy I. Sly PDF

By Dorothy I. Sly

First-century Alexandria vied with Rome to be the best urban of the Roman empire. greater than part one million humans lived in its cosmopolitan 4 sq. miles. It was once an incredible centre for overseas exchange and shipping.
Little continues to be of Alexandria's golden age. Few papyrus documents of town live to tell the tale. Archaeologists' makes an attempt to bare its prior were pissed off by way of years of subsidence, earthquakes and non-stop demolition and rebuilding. Our major consultant to the town is Philo, an Alexandrian Jew, who, occasionally inadvertantly, integrated information regarding his domestic urban into his copious spiritual writings.
during this compelling new examine, Dorothy I. Sly searches via Philo's treatises for info approximately Alexandria. via recognising his shortcomings and prejudices, and wondering his decisions, she builds up an actual photograph of existence within the first century.

Show description

Download The Shaping of Western Civilization, Volume I: From by Michael Burger PDF

By Michael Burger

Michael Burger's aim during this reasonably cheap review is to supply a short, ancient narrative of Western civilization. not just does its size and cost separate this article from the contest, yet its no-frills, uncluttered layout and well-written, one-authored method make it a useful asset for each background student.

The Shaping of Western Civilization: From Antiquity to the Mid-Eighteenth Century starts off with the traditional close to East and ends with the mid-eighteenth century. in contrast to different textbooks that pile on dates and proof, Shaping is a extra coherent and interpretive presentation. Burger's talents as author and synthesizer will allow scholars to acquire the heritage required to invite significant questions of basic assets. as well as feedback for extra interpreting, this evaluate comprises over forty photographs and 14 maps.

Show description

Download Babylonian Magic and Sorcery: Being the Prayers of the by Leonard W. King PDF

By Leonard W. King

First released in 1896, King provides the cuneiform textual content of a gaggle of 60 clay capsules inscribed with prayers and non secular compositions of a devotional and magical personality. those drugs have been created via the scribes of Ashurbanipal, King of Assyria, among 669-625 b.c., and are presently a part of the Kuyunjik assortment within the British Museum. King's illustrations function a transliteration of every capsule with an English translation of well-preserved passages.

King encompasses a Babylonian-English word list, an inventory of right names and numerals with their corresponding cuneiform inscriptions, and an inventory of phrases and note parts of doubtful translation.


Show description

Download Die Ernennung Vespasians zum Feldherren in Judäa: by Matthias Buchholz PDF

By Matthias Buchholz

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, notice: 1,5, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Institut für Geschichte), Veranstaltung: Proseminar zur Geschichte des Altertums: Die Flavier, sixteen Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Ernennung des späteren Kaisers Vespasian zum Oberbefehlshaber über die römischen Legionen im Jüdischen Krieg. Hierbei wird die examine zweier antiker Quellen, zum einen ein Auszug aus der Vespasian-Vita des Sueton, zum anderen ein Abschnitt aus dem „Jüdischen Krieg“ des Flavius Josephus, im Mittelpunkt stehen. Es gilt, die Angaben der Quelle zu erläutern, zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen, wobei ich mich der vorhandenen Sekundärliteratur sowie anderen Quellen bediene.
Bevor ich mich nachfolgend der Interpretation der Quellen widme, sollen zunächst einige kurze Angaben zur Vorgeschichte, additionally dem historischen Kontext, in dem sich diese Arbeit bewegt, folgen. Die eigentliche Quellenanalyse erfolgt dann zunächst für jede Quelle separat. Unabhängig voneinander werden die Autoren und deren Werk vorgestellt, sowie die Quellen einzeln interpretiert. Abschließend habe ich mich bemüht, die Quellen anhand einiger Aspekte auch vergleichend zu analysieren, wenngleich dieser Teil zugunsten der ausführlicheren Einzelinterpretationen etwas zurücksteht.

Show description

Download Kleine Kulturgeschichte der Antike (Beck'sche Reihe) (German by Klaus Bringmann PDF

By Klaus Bringmann

«Schiffe und Bestellung der Felder, Mauern, Gesetze,Waffen, Straßen, Bekleidung, das übrige, used to be dieser artwork ist,die segensreichen Folgen, auch die Wonnen des Lebens alle von Grund auf:Lieder, Gemälde und kunstvolle, wohlgeglättete Standbilderhat die Gewöhnung und zugleich die Erfahrung des rastlosen GeistesDie Menschen allmählich gelehrt, indem sie Schritt für Schritt vorangingen.»
Mit diesen Worten umreißt der lateinische Dichter Lukrez in der ersten Hälfte des ersten Jahrhunderts v. Chr. kulturelle Leistungen, die das Menschengeschlecht bis in seine Tage vollbracht hatte. Klaus Bringmann, einer der Grandseigneurs der deutschen Altertumswissenschaft, läßt seinen Blick noch ein wenig weiterschweifen, um wichtige Weg- und Wendemarken der Kulturgeschichte der Antike vorzustellen. Von Kreta und Mykene, durch die Zeiten Homers und die Welt der archaischen, klassischen und hellenistischen Epoche über die römische Republik und die Kaiserzeit bis hin zum Tod Kaiser Justinians in der Spätantike (565 n. Chr.) beschreibt er Meilensteine der Entwicklung von Sprache, Dichtung und Literatur, Philosophie und Bildhauerei, Geld- und Wirtschaftswesen, Herrschaft und Rechtswesen, Bildung und Bürgertum, Baukunst und faith. Dabei setzt er klug ausgewählte Quellentexte, Karten, Pläne und Abbildungen ein, um die Kultur der Antike als das nächste Fremde zu veranschaulichen. Seine Leserinnen und Leser erwartet in diesem kleinen Buch eine faszinierende Reise durch mehr als 1000 Jahre Geschichte, Geist und Kultur des Altertums.

Show description